Working Holiday Kanada

Vor wenigen Tagen wurde meine Working Holiday in Kanada genehmigt. Ich möchte euch ein wenig erzählen, wie es überhaupt dazu gekommen ist und welche Ängste mich begleitet haben. Jedoch muss ich ein klein wenig ausholen.

In meinem Studium fand ich die Idee eines Auslandssemesters zwar sehr gut. Aber ich hab mich da nicht dran getraut. Das Problem war halt, das mein Englisch nicht gut war und ich Angst hatte ein Semester im Ausland zu verhauen. Irgendwann habe ich mir auch dann eingeredet, dass es zu spät dafür war ins Ausland zu gehen. Jedoch war dies eine Sache die nicht gestimmt hat und die ich mir nur selbst eingeredet habe. Manchmal steht man sich nur selber im weg.

Noch während des Studiums habe ich mich mit einem Mädchen unterhalten. Sie war für 2 Monate in Argentinien und sie erzählte mir, dass es die schönste Zeit ihres Lebens war und dort wieder zurück möchte. Sie war zwar auch mitten im Studium, doch hat sie alles selbst organisiert. Mich hat das damals sehr beeindruckt. Und es hat mir geholfen meine Lüge zu erkennen.

Denn es ist doch möglich ins Ausland zu gehen. Es ist egal wann und wie. Es muss nicht mit dem Studium zusammenhängen und die Frage ob etwas sinnvoll ist oder nicht darf sich garnicht stellen. Wenn man etwas machen möchte, dann muss man es einfach anpacken und machen. Natürlich werden einige Probleme auftauchen und es wird nicht immer einfach sein. Jedoch ist es eine Sache die auf alles andere auch zutrifft.

Ein Auslandssemester kam für mich allerdings trotzdem nicht infrage. Denn ich wollte Frei sein und ohne Zwang ins Ausland gehen. Ich bin dann schließlich auf Work and Travel gestoßenen und habe darüber viele berichte gelesen. Australien und Neuseeland sind wohl die am meisten angesteuerten Länder. Jedoch möchte ich einen anderen Weg gehen. Ich möchte nach Kanada gehen und dort 1 Jahr Working Holiday machen.